Auftakt Auftakt Novitäten Novitäten Oeuvre Oeuvre Medienportal Medienportal Offerten Offerten Eigentümliches Eigentümliches Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz
Exzentrisch und liebenswert: Balthazar, (Staffel 1 der französischen Krimiserie; DVD-VÖ: 13.11.2020; Deutsch/Französisch mit dt. UT; sechs Folgen à 55 Minuten; VÖ Download ab 06.11.2020; Edel Motion) Der attraktive Rechtsmediziner Raphaël Balthazar (Tomer Sisley) weiß zu gefallen: Er ist „très charmant“, meistens gut gelaunt, gleichwohl scharfsinnig wie scharfzüngig und flirtet auch gerne mal mit Kolleginnen. In seinem aufreibenden Beruf ist der „Homme fatal“ jedoch eine echte Koryphäe und versteht wie kein anderer, Tote zum Sprechen zu bringen, hält er doch regelmäßig Zwiegespräche mit den Ermordeten (darunter sogar eine Katze!). Der unkonventionelle Forensiker hat ein Faible für waghalsige Aktionen, seinen Renault Alpine A110 Berlinette und feine Küche. Balthazar: „Ich bin da, wo man mitbekommt, wie das Ende aussieht. Daher will ich das Leben genießen.“ Für ihn gelten keine Normen oder Konventionen (oder gar Geschwindkeitsbegrenzungen), wodurch er ebenso faszinierend wie anstrengend sein kann – eine echte Herausforderung für die Neue auf dem örtlichen Polizeirevier, Capitaine Hélène Bach (dargestellt von der aparten Hélène de Fougerolles, „Romy Schneider-Preis“-Trägerin und engagierte Tierschützerin). Balthazars süffisante und direkte Art irritiert die geradlinige Kommissarin, wodurch das ungleiche Duo immer wieder aneinandergerät. Selbst bei den grauenvollsten Szenarien ist Balthazar nicht zurückhaltend mit schwarzhumorigen Kommentaren (beim Anblick zerteilter Leichen: „Ich vermute, dass man Suizid ausschließen kann – natürlich nur ohne Gewähr.“). Trotz alledem schätzt Hélène Bach Balthazars unbestrittene Qualitäten, nicht nur die beruflichen... Zusammen werden sie mit verstörenden und brutalen Mordfällen konfrontiert – darüber hinaus versucht Raphaël noch auf eigene Faust, den Mörder seiner Frau zu finden. Und auch bei der zweifachen Mutter Hélène ist privat nicht alles so rosig, wie es zunächst scheint… Der 1974 in Berlin geborene Schauspieler und Stand Up-Comedian Tomer Sisley verkörpert den Titelhelden Raphaël Balthazar par excellence. Der Sohn israelischer Eltern zog mit neun Jahren nach Südfrankreich und debütierte nach seinem Studium an der Centre International de Valbonne in Nizza als Schauspieler in mehreren Fernsehserien. Sein Schauspiellehrer war übrigens Jack Waltzer (Coach für u. a. Dustin Hoffman, Robert Duvall, Jon Voight, Sharon Stone oder Geena Davis). International bekannt wurde Sisley durch die beiden Actionfilme Largo Winch I + II, wo er – wie bei Balthazar – neben der Hauptrolle auch gerne seine Stunts übernahm. Im Jahr 2003 gewann er als erster französischer Stand-Up-Comedian überhaupt den "Revelation Prize" beim "Just For Laughs"-Festival in Montreal, dem größten Comedy-Festival der Welt. Neben Französisch spricht Sisley auch fließend Deutsch, Englisch, Hebräisch und Thai. Die ITV-Produktion Balthazar ist stellenweise nichts für schwache Mägen. Die teils drastische Darstellung der Opfer und deren Obduktionen stehen im direkten Kontrast zu Balthazars lässigen Sprüchen. Die Handlung der ersten Staffel ist ausgesprochen wendungsreich und packend, und auch die Chemie zwischen den beiden Hauptakteuren stimmt. So ist es kein Wunder, dass rund sechs Millionen Franzosen wissen wollten, wie es mit Balthazar und Hélène in der zweiten Staffel weitergeht...
zum Pressebereich
© Glücksstern-PR
Exzentrisch und liebenswert: Balthazar,  (Staffel 1 der französischen Krimiserie; DVD-VÖ: 13.11.2020; Deutsch/Französisch mit dt. UT; sechs Folgen à 55 Minuten; VÖ Download ab 06.11.2020; Edel Motion) Der attraktive Rechtsmediziner Raphaël Balthazar (Tomer Sisley) weiß zu gefallen: Er ist „très charmant“, meistens gut gelaunt, gleichwohl scharfsinnig wie scharfzüngig und flirtet auch gerne mal mit Kolleginnen. In seinem aufreibenden Beruf ist der „Homme fatal“ jedoch eine echte Koryphäe und versteht wie kein anderer, Tote zum Sprechen zu bringen, hält er doch regelmäßig Zwiegespräche mit den Ermordeten (darunter sogar eine Katze!). Der unkonventionelle Forensiker hat ein Faible für waghalsige Aktionen, seinen Renault Alpine A110 Berlinette und feine Küche. Balthazar: „Ich bin da, wo man mitbekommt, wie das Ende aussieht. Daher will ich das Leben genießen.“ Für ihn gelten keine Normen oder Konventionen (oder gar Geschwindkeits- begrenzungen), wodurch er ebenso faszinierend wie anstrengend sein kann – eine echte Herausforderung für die Neue auf dem örtlichen Polizeirevier, Capitaine Hélène Bach (dargestellt von der aparten Hélène de Fougerolles, „Romy Schneider-Preis“-Trägerin und engagierte Tierschützerin). Balthazars süffisante und direkte Art irritiert die geradlinige Kommissarin, wodurch das ungleiche Duo immer wieder aneinandergerät. Selbst bei den grauenvollsten Szenarien ist Balthazar nicht zurückhaltend mit schwarzhumorigen Kommentaren (beim Anblick zerteilter Leichen: „Ich vermute, dass man Suizid ausschließen kann – natürlich nur ohne Gewähr.“). Trotz alledem schätzt Hélène Bach Balthazars unbestrittene Qualitäten, nicht nur die beruflichen... Zusammen werden sie mit verstörenden und brutalen Mordfällen konfrontiert – darüber hinaus versucht Raphaël noch auf eigene Faust, den Mörder seiner Frau zu finden. Und auch bei der zweifachen Mutter Hélène ist privat nicht alles so rosig, wie es zunächst scheint… Der 1974 in Berlin geborene Schauspieler und Stand Up-Comedian Tomer Sisley verkörpert den Titelhelden Raphaël Balthazar par excellence. Der Sohn israelischer Eltern zog mit neun Jahren nach Südfrankreich und debütierte nach seinem Studium an der Centre International de Valbonne in Nizza als Schauspieler in mehreren Fernsehserien. Sein Schauspiellehrer war übrigens Jack Waltzer (Coach für u. a. Dustin Hoffman, Robert Duvall, Jon Voight, Sharon Stone oder Geena Davis). International bekannt wurde Sisley durch die beiden Actionfilme Largo Winch I + II, wo er – wie bei Balthazar – neben der Hauptrolle auch gerne seine Stunts übernahm. Im Jahr 2003 gewann er als erster französischer Stand- Up-Comedian überhaupt den "Revelation Prize" beim "Just For Laughs"-Festival in Montreal, dem größten Comedy-Festival der Welt. Neben Französisch spricht Sisley auch fließend Deutsch, Englisch, Hebräisch und Thai. Die ITV-Produktion Balthazar ist stellenweise nichts für schwache Mägen. Die teils drastische Darstellung der Opfer und deren Obduktionen stehen im direkten Kontrast zu Balthazars lässigen Sprüchen. Die Handlung der ersten Staffel ist ausgesprochen wendungsreich und packend, und auch die Chemie zwischen den beiden Hauptakteuren stimmt. So ist es kein Wunder, dass rund sechs Millionen Franzosen wissen wollten, wie es mit Balthazar und Hélène in der zweiten Staffel weitergeht...
Navi Navi Navi Navi Navi Navi
zum Pressebereich